Diözesanmuseen

Das Verborgene und das Sichtbare


Leiterin der Kunstsammlungen des Bistums Regensburg
Obermünsterplatz 7
93047 Regensburg
 0941/ 59725 33
 
 www.bistumsmuseen-regensburg.de

Foto: Holger Riegel

Meisterwerke der Goldschmiede- und Textilkunst – Der Regensburger Domschatz

Direkt neben dem Dom zeigt das Domschatzmuseum Meisterwerke der Goldschmiede- und Textilkunst. Regensburg gilt bis ins 18. Jahrhundert hinein als herausragendes Zentrum der Goldschmiedekunst. An außergewöhnlichen Stücken wird im Domschatzmuseum erlebbar, warum die angesehenste Zunft des Mittelalters so geschätzt wurde und warum Glaube und Handwerk untrennbar verbunden waren. Neben den hochwertigen Goldschmiedearbeiten sind Gewänder in feinster Goldstickerei ausgestellt. 

 

Neuausrichtung ab 2019 – St. Ulrich

Kunst aus über einem Jahrtausend in einer der interessantesten frühgotischen Kirchen Deutschlands – das Diözesanmuseum St. Ulrich lässt spannende Kontraste zwischen mittelalterlichen und zeitgenössischen Auseinandersetzungen der Künstler mit religiösen Motiven erleben: Nach Abschluss der umfassenden Restaurierungsarbeiten werden hier voraussichtlich ab 2019 wieder die Kunstsammlungen des Bistums zu sehen sein. 

 

Sonderausstellungen im Museum Obermünster

Die Ausstellungsräume, die 1978 im Diözesanmuseums Obermünster für Sonderausstellungen eingerichtet wurden, waren im 18. Jahrhundert ein Ökonomietrakt des adeligen Damenstifts, das auf die karolingische Zeit zurückgeht. Schwere Bombenschäden von 1945 bedingten eine umfangreiche bauliche Sanierung und Neuordnung des Areals für die Zentralbibliothek und das Zentralarchiv des Bistums. In den Ökonomiegebäuden befinden sich heute außerdem Verwaltung, Depots und Werkstätten der Kunstsammlungen des Bistums. 

Das Regensburg-Buch

Jetzt online bestellen!
Zur Bestellseite